Listerien: Hohe Todesrate bei Erkrankten in Österreich

Quelle: Unzensuriert

Listeriose: In Rohmilchkäse können sich tödliche Bakterien vermehren. Foto: Zubro / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)

Listeriose: In Rohmilchkäse können sich tödliche Bakterien vermehren.
Foto: Zubro / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Listerien bringen auch in Österreich vielfach den Tod. Dies musste jetzt Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) in einer Anfragebeantwortung an den FPÖ-Abgeordneten Josef Riemer zugeben. Nicht weniger als 118 Erkrankungen gab es durch diese heimtückischen Bakterien und die dabei ausgelöste Listeriose, ein gutes Viertel davon verlief sogar tödlich. 29 Erkrankte überlebten die Ansteckung mit den sporenbildenden Stäbchenbakterien nicht.

Besonders hoch war die Todesrate in den Jahren 2014 und 2015, wo allein 24 erkrankte Personen in Österreich durch Listeriose den Tod fanden.

Tödliche Gefahr: Lebensmittel können Listeriose auslösen

Vor allem wegen der Übertragung durch Lebensmittel ist die Listeriose eine tödliche Gefahr für den Menschen, da als Trägersubstanzen etwa Rohmilch, Schmierkäse, Räucherfisch oder rohes Fleisch in Frage kommen kann. Und die Listeriene können sich als Hauskeime sogar im Kühlschrank vermehren, wie die Agentur für Ernährungssicherheit (AGES) informiert:

Listerien sind grampositive, bei 25 °C bewegliche, nicht sporenbildende Stäbchenbakterien. Sie sind die Erreger der Listeriose, einer seltenen, hauptsächlich durch Lebensmittel übertragbare Erkrankung. Listerien kommen in der Umwelt weit verbreitet vor, sowohl in Abwässern, der Erde und auf Pflanzen. Auch Lebensmittel tierischer Herkunft wie Rohmilch, Schmierkäse, Räucherfisch oder rohes Fleisch können während der Gewinnung (z. B. beim Melken oder Schlachten) oder der Herstellung verunreinigt werden. Listerien sind in lebensmittelverarbeitenden Betrieben zu finden und als so genannte „Hauskeime“ gefürchtet. Auf Grund ihrer für Bakterien ungewöhnlichen Fähigkeit zu Wachstum auch bei niedrigen Temperaturen können sich Listerien sogar im Kühlschrank vermehren.

In Österreich sorgte zuletzt in den Jahren 2009 und 2010 mit Listerien verunreinigter Quargel-Käse eines steirischen Produzenten für einen „Käse-Skandal“. Acht Menschen sollen daran gestorben sein. Besonders gefährdet sind alte und kranke Menschen, welche über ein schwaches Immunsystem verfügen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s