Was man über Hepatitis C wissen sollte

Franki R.

Ich verstehe das heutige Gesundheitssystem aber schon überhaupt nicht.
Man zahlt Krankenkassenbeiträge, und das nicht wenig. Wird man dann krank, oder durch einen Ärtzefehler oder Spitalsfehler krank, kann man sich die Therapie, die einem arbeitsfähig erhält, selbst bezahlen.
Ich rede von Hepatitis C. Durch die Interferrontherapie, sind die meisten noch mehr angeschlagen, als vorher. Es ist medizinisch nicht erwiesen, dass diese Therapie hilft. So mein Eindruck. Zu viele Patienten sind rezidiv, mit einem mutierten Virus, gegen den dann gar nichts mehr geht. . Einige sterben während der Therapie. Das kann es doch nicht sein
Da gibt es alternative Methoden, um das Immunsystem so zu stärken, dass der Körper das Virus selbst in Schach halten kann, und man ist arbeitsfähig. Und diese Therapie, die weit weniger kostet wird von der Krankenkasse nicht bezahlt.
Da stellt sich die Frage: Ist die Krankenkasse die Handlager für die Pharmazie, damit die Kunden nicht ausgehen. Sprich nach dem Spruch von eugen Roth: „Was nimmt des Arztes Brot die Gesundheit und der Tod…“
Aber ist die Krankenkasse nicht auf dieser Ebene aufgebaut, die Lebensqualität so zu erhöhen, dass der Mensch arbeitsfähig ist???
Das wäre doch auf anderer Ebene damit vergleichbar. Ich stelle jeden Tag mein Auto zum Service, weil die Öllampe aufleuchtet. Weil der Mechaniker aber beim Öleinfüllen nichts verdient, gibt er soviele Tropfen hinein, dass der Kunde gerade zwei Häuserblöcke fahren kann. Dann leuchtet das Lamperl wieder auf. Nach dem 5.x erklärt der Mechaniker der Motor gehört getauscht……….Der Mechaniker wird als Betrüger geahndet, und im Gesundheitssystem bekommt der Sachbearbeiter einen Titel. Bitte Scheuklappen lösen, denn genauso agiert das Gesundheitssystem.
Im Fall der Hepaitits ist von meiner Überlegung Schwachsinn, synthetisch hergestelltes interferron zu verabreichen. Der Körper produziert dieses selbst. Mein weiss, wohl in der Biologie, dass alles was zugeführt wird, nicht weiter produziert wird. Zuerst zum Schutz einer Überdosierung, und in weiterer Folge in der Unfähigkeit es herzustellen, da die dafür erforderlichen Zellen verkümmern. Aber der Mensch hat ja mit Biologie nichts zu tun!…oder doch?????
Wann werden unsere Götter einmal munter????? Oder wann werden wir Menschen munter und verlangen für unsere hart verdienten Beitrage, das was uns zusteht, eine ordentliche lebensqualitätsverbundene Behandlung.
Ich will jetzt nicht gegen Forschung und Entwicklung sprechen. Auch die Alternativmedizin ist eine Entwicklung, die den Menschen als Ganzes sieht, wie die Holopathie. Aber die meisten Ärtze behandeln sicht selbst mit der billigeren Alternativmedizin, bevor sie zu Hämmern der Pharma greifen. Das muss schon seinen Grund haben, oder??
Aber leider wird sich erst was ändern, wenn denkende Leute, diese Posten besetzen. Leute die verantwortungsvioll mit den hart erarbeiteten Beiträgen umgehen. Denn Lebensqualität ist glaube ich für alle wichtiger, als 3 Tage längeres Leben mit den größten Höllenqualen. Mit Tieren hat jeder Mitgefühl, einen Tierschutz gIbt es gegen Versuche. Aber wann wird der Menschenschutz gegen Versuche eingeführt.
Zurück zu meinem Fall. 15 Jahre lang geht man von Arzt zu Arzt. Es werden Blutuntersuchungen, Ultraschall, Operationen und Checks in Krankenhäusern durchgeführt. Keiner findet was. Dann geht man aus Verzweiflung zu einem Alternativmediziner, und der stellt in 3 Minuten die Diagnose, die dann serologisch untersucht, die Bestätigung war. All die Untersuchungen kosten aber Geld. Planlos wird das Krankenkassengeld, unsere Beiträge vergeudet, und noch schlimmer, wertvolle Zeit für den Patienten geht verloren. Diagnoseerstellen dauert als Zeit, und die wird dem Arzt nicht gewährt. Da wird lieber Geld beim Fenster hinausgeworfen. Abgesehen von Falschdiagnosen, die durch unnütze Medikamente, zur weiteren Leberverschlechtung führen. Jeder der einen verantwortungsvollen Posten bekleidet, würde mit dieser Arbeit mit einem Fuß im Gefängnis sitzen. So schade, dass man in der Wirtschaft sich dieses nicht erlauben darf.
Dank der zusammengestellten Therapie meines holistisch arbeitenden Alternativmediziner, habe ich Lebensqualität und Power wie anno dazumal, wo ich noch gesund war.
Wäre das nicht Aufgabe unseres Gesundheitssystems???? Die Erhaltung der Arbeitskraft.
 
Ist es nicht so, dass die Pharma eine gezielte Symptombekämpfung im Auge hat, egal auf die Spätfolgen. Das kann es ja nicht sein. Das ist ein kurzfristiges Denken in jeder Richtung.

Nach den Menschenrechten hat jeder eigentlich das Recht die beste Behandlung zu erhalten. Und nicht, daß Forschungsergebnisse, die mit Nobelpreisen honoriert wurden, unter dem Tisch verrotten und die Pharma-Mafia noch schnell Geld scheffeln will. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s